Oberlausitz Logo weiß

 
Umgebindehaus SteinigtwolmsdorfCunewaldeSteinigtwolmsdorf Oberdorf
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

LEADER-Projekt 2020

Im Juli 2022 wurde erfolgreich das LEADER-Projekt: "Hier sind wir, da musst du hin" beendet.

Um dieses Projekt zu verwirklichen und unsere Ziele zu erreichen und einem Mehrwert für unser Oberlausitzer Bergland zu erschaffen,  nahmen wir das Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen in der Förderperiode 2014-2020 in Anspruch.

 

Leader-LOGO EPLR

 

Zuständig für die Durchführung der ELER- Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für

Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, Referat Förderstrategie, ELER- Verwaltungsbehörde.

 

Hier sind wir, da musst du hin

Beschreibung und Zielstellung des Vorhabens. Bestandteile und Umfang

Unsere TGG besteht aus 13 Orten im Oberlausitzer Bergland. Es erstreckt sich von den Spreequellen flussabwärts Richtung Bautzen. Das Oberlausitzer Bergland ist ein Kernstück der Oberlausitz und die Mitgliedsorte unserer TGG beherbergen gern Gäste und jeder Ort bietet besondere touristische Angebote. Unsere TGG ist an den Marketing - Aktionen der MGO, besonders zum Leitprodukt der Oberlausitz, dem Oberlausitzer Bergweg, finanziell beteiligt. Ziel unserer Maßnahme ist es, auf die vielen weiteren Besonderheiten der Orte nach innen und außen hinzuweisen. Umgebindehäuser, Granit, Sonnenuhren, Sonnenheiligtümer, der Spreeverlauf, besonderes Handwerk, Gemütlichkeit und Muttersprache - all das sind Besonderheiten unserer Oberlausitzer Heimat und die sollen angeboten werden.

 

Projekte und deren Inhalte:

Projekt: Unserer Oberlausitzer Heimat im Film und Foto

Für unsere eigenen Printprodukte, für Homepage und Facebook und andere Präsentationen werden ständig neue Fotos benötigt.

Professionelle Fotos in Dateiformaten, welche allen Mitgliedskommunen, dem Landkreis, der MGO, TMGS und anderen Tourismusverbänden kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Dazu benötigen wir Werbe- und Imagefilme, wo alle Rechte bei uns liegen und die für alle Plattformen genutzt werden können.

Innerhalb unseres Marketingbeirates der Mitgliedsorte soll eine Arbeitsgruppe „Film und Foto“ gebildet werden, die sich mit dem Auftragnehmer über Inhalte neuer Image- und Werbefilme sowie Fotos abstimmt. Die neuen Filme sollen so konzipiert werden, dass sie im folgenden Projekt (Digitaler Messestand) zum Einsatz kommen können.

 

Ziel ist es das Erstellen einer aktuellen Foto-Datenbank mit professionellen Fotos und sämtlichen eigenen Fotorechten die allen Mitgliedsorten zur Verfügung steht, sowie die Herstellung von einem Imagefilm für unser Gesamtgebiet der TGG und

6 Spots zu aktiv, Familien und Freizeitangeboten.

 

 

Umsetzung/Bearbeitung/Fertigstellung

 

Entsprechend der Ausschreibung und Angebotsvergabe wurde dieses Projekt mit dem Film- und Fotostudio Schwarz aus Sohland am Rotstein, in Abstimmung mit unserem Marketingbeirat und der Arbeitsgruppe Projektmanagement umgesetzt.

In den ersten Beratungen und Abstimmungen wurden die Zielgruppen und Inhalte der Videoclips abgestimmt. Man einigte sich auf die Themen Umgebindehaus, Wandern, Radfahren, Freizeit aktiv, sowie einen längeren und einen kürzeren Imagefilm für Messen und Präsentation. Die erste sehr aufwändige Produktion war der Film „Umgebindehaus“. In gemeinsamen Beratungen wurde das Drehbuch beraten und abgestimmt. Mit der MGO gab es dazu auch zusätzliche Abstimmungen da das Thema Umgebindehaus seitens der TMGS in Dresden auch von großem Interesse ist und die Filme genutzt werden sollen. Man einigte sich auf eine frische humorvolle Gestaltung mit gesprochenem Wort und konnte dafür Heiko Harig gewinnen. Heiko Harig ist mit seinem Auftrag „Projektmanagement“ bereits in der Planung, Durchführung und Regie involviert, die künstlerischen Leistungen hat er aber zusätzlich unentgeltlich erbracht. In diesem Fall war der Lockdown von kleinem Vorteil, denn es konnten in der Zeit viele Videodreh`s und Fotos hergestellt werden ohne Menschen vor den Motiven. Es entstand ein Umgebindehausfilm der mehrmals bearbeitet, technisch ausgefeilt und textmäßig korrigiert wurde und als erster fertiger Film sehr guten Anklang fand in allen Beratungsgruppen und Motivation war für die weiteren Filme. Die Idee mit Schauspielern zu arbeiten, setzte sich dann fort. Bekannte Schauspieler vom Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen waren bereit ehrenamtlich an den Filmen „Wandern im Oberlausitzer Bergland“ sowie „Radfahren im Oberlausitzer Bergland“ mitzuwirken. Es gab zahlreiche Beratungen und Arbeitstreffen vor Ort mit Ideen, die in der Grundkalkulation nicht enthalten waren, aber sehr gern vom Studio Schwarz und allen Beteiligten umgesetzt wurden. In diesem Fall war für unser Projekt die mögliche „Corona-Mehrfreizeit“ von Vorteil.

 

Es entstanden gesamt 7 Werbefilme für unsere Oberlausitz in höchster 4K Qualität und mehren Auflösungen für die entsprechenden Einsatzgebiete sowie eine Datenbank mit über 100 Fotos zur gemeinsamen Nutzung für unsere Mitglieder, MGO, Landratsamt und anderen öffentliche touristischen Einrichtungen mit allen Rechten mit Weitergabe durch unsere TGG.

 

Die Filme finden fortan Verwendung bei Messen und Präsentationen an unserem weiteren Projekt „Umgebindehaus-Messestand“ sowie gezielten Aktionen in den sozialen Medien.

 

 

Ergebnis dieser Arbeit und Indikatoren sind:

 

  • Werbefilm Umgebindehaus

  • Werbefilm Wandern im Oberlausitzer Bergland

  • Werbefilm Radfahren im Oberlausitzer Bergland

  • Werbefilm Aktiv im Oberlausitzer Bergland

  • Imagefilm Oberlausitzer Bergland

  • Clip Wandern

  • Clip Fahrrad

  • Foto Datenbank mit über 100 Fotos Oberlausitzer Bergland

  • komplettes Content-Material für Herstellung weiterer Werbeclips

 

 

 

Projekt:  Oberlausitzer Umgebindehaus-Messestand

 

               mit digitaler Präsentation, Prospektauslage, Infocounter, inklusive Videotechnik und Pkw-       

                Transportanhänger

 

Es soll ein Messestand hergestellt werden der die typischen Besonderheiten unserer Oberlausitzer Heimat, das Oberlausitzer Bergland und den Spreeverlauf ab den Quellen auf einen Blick präsentiert. Der Stand soll unsere Oberlausitzer Gemütlichkeit ausstrahlen und zum Besuch unserer Heimat einladen.

 

Kernstück soll ein original nachgebauter Umgebindehaus-Bogen mit Holzwänden der Blockstube und „Originalen“ – Digitalen Fenster sein.

 

Dieses ca.2,8 m breite Umgebindehaus soll das Zentrum des Messestandes bilden.

Das große Oberlausitz typische Fenster ist ein modernes digitales Display, eingebettet in dem Holz der Blockstube und dahinter unsichtbare versteckter Videotechnik zum Abspielen von produzierten „Fenster – Rausguck- Filmen“, Präsentationen und Textinformationen zu unserer Heimat.

 

Linksseitig vom Umgebindehaus soll der Stand mit einer mobilen Messewand mit großen Foto-Spreeauenmotiv (Spreequellen, Spreepark o. ä.) abgeschlossen werden. Rechtsseitig erfolgt das ebenfalls durch eine große mobile Messewand, mit einem großen Fotomotiv - Zertifizierter Oberlausitzer Bergweg.

Dazu ist ein entsprechender Counter, gestaltet mit Kontaktdaten, Adresse und Logo, dazugehörige Prospektständer, Beleuchtungssystem und ein Bauerntisch mit vier Bauernstühlen vorgesehen.

 

 

 

Umsetzung/Bearbeitung/Fertigstellung

 

Entsprechend der Ausschreibung und Angebotsvergabe wurde dieses Projekt mit dem Laserschmiede Tony Kletsch aus Lehn, in Abstimmung mit unserem Marketingbeirat und der Arbeitsgruppe Projektmanagement umgesetzt.

 

In den Beratungen und Abstimmungen des Projektmanagements und Werkstatt Kletsch war stets das wichtigste Thema die Gestaltung und Händelbarkeit der Messeteile. So wurde der Bau des Umgebindehaus-Bogens mehrmals in der Werkstatt besprochen und vorgestellt.

 

Für die Herstellung der Displays gab es mit einem professionellen Partner ebenfalls mehrere Beratungen und Besichtigungen vor Ort in Leipzig und Berlin. Die Idee, das digitale Fenster mit einem Display zu gestalten haben wir umgesetzt. Das Display kann auch losgelöst verwendet werden und ist damit auch für kleinere Messeauftritte ohne den großen Holzbogen einsetzbar.

 

Das zweite Display wurde „unkaputtbar“ gestaltet. Es ist damit auf Messen aber auch bei Präsentationen im Sommer und Winter Open Air geeignet. Es ist Wasserfest und vor Sturm und Vandalismus geschützt. Die Programmierung erfolgt über WLAN mit Notebook.

 

Erste Einsätze dieser Displays folgten bereits bei den 800 Jahrfeiern in Wilthen und Cunewalde.

 

Die Motive der großen Faltmessestände wurden mehrmals in den Gremien abgestimmt und geändert. Zum einen wurden mehrere Fotos verwendet, so dass jeder Ort zur Geltung kommt und zum anderen ein großes Oberlausitzer Bergland Werbefoto mit Kontaktdaten und zertifizierte Oberlausitzer Bergland Logo. Die Counters tragen jeweils das Frontfoto unseres Leaderprojektes „Urlaubsmagazin“.

 

Durch die Werkstatt Kletsch wurde der PKW-Anhänger bereitgestellt und der Ausbau zum sicheren Verstauen aller Utensilien erbracht. Der Messestand kann als komplette Einheit präsentiert werden, sofern der Ausstellungsplatz vorhanden ist, es besteht aber auch die Möglichkeit alle Einzelteile separat zu nutzen und somit sehr oft für Präsentationen genutzt zu werden.

Die weiteren laufenden Kosten für PKW-Anhänger, Zulassung Versicherung und Unterstellung sind im Haushaltsplan fortan eingeplant.

 

Ergebnis dieser Arbeit und Indikatoren sind:

 

 

  • Hölzerne Umgebindehausbogen

  • 2 Video Displays

  • 2 Faltmessestände

  • 2 Counter

  • Bauern Tisch mit 4 Stühlen

  • Gartenbank

  • PKW-Anhänger

 

 

 

Projekt: Radwegekonzept Oberlausitzer Bergland – Radeln „Genial, digital“

Innerhalb des Gebiets unserer TGG beginnt und verläuft der bekannte und beliebte Spree-Radweg auf den ersten Kilometern sowie der Radweg OL 100.

Unsere 13 Mitgliedsorte bieten zudem Radwege an, welche mehrere Orte, auch grenzüberfahrend, verbinden. Das sind auch Radtouren-Vorschläge zu verschiedenen Themen z.B.  „Umgebindehaus-Radweg“, Tour zu den Spreequellen, „Auf den Spuren des Weinbrandes“, „Grenzlandtour“ und einige weitere. 

 

Diese Touren-Vorschläge und die Verbindung zu den überregionalen Radwegen gilt es aufzubereiten und digital bereitzustellen. Dabei ist für uns wichtig, Angebote für unterschiedliche Interessengruppen zu schaffen. Das heißt Angebote für den „Profi“- Radfahrer aber auch für Radeln in Familie mit Kindern, Mountainbike-Touren und Radtouren für Senioren.

 

Dazu soll eine Webseite mit Angeboten, Tourenvorschlägen, Downloadmöglichkeiten und weiteren Anwendungen entstehen, dazu entsprechendes Kartenmaterial und Informationsmöglichkeiten. Aktive Betätigung, Radfahren mit Normalrad oder E-Bike, wird immer beliebter, die Verkaufszahlen der Radbranche wachsen und wir wollen mit dieser Maßnahme viel mehr Radfahrer für unsere Oberlausitz begeistern.

 

Leistungspaket:

 

Erstellen einer Website zur Region mit 10 Radrouten (inkl. interaktiven Karten,

Streckenbeschreibungen, Höhenprofilen, Fotos, Einkehr-, Übernachtungsmöglichkeiten) unter Einbindung des Spree-Radweges.

 

Website ist für Desktop, Tablet und Smartphone optimiert, in einem aktuellen Profiprogramm programmiert, modern gestaltet und absolut funktionssicher, gebräuchliche Tools

 

Synchronisation der interaktiv dargestellten Radtouren mit einer marktführenden Rad-App und Bereitstellung dieser App als Download.

Interaktive Karte für drei Jahre, inkl. geringfügigen Änderungen (Umleitungen etc.)

 

 

Umsetzung/Bearbeitung/Fertigstellung

 

Entsprechend der Ausschreibung und Angebotsvergabe wurde dieses Projekt mit der Agentur Meierwerbung Dresden, in Abstimmung mit unserem Marketingbeirat und der Arbeitsgruppe Projektmanagement umgesetzt.

Die vorhandenen Fahrradwege wurden abgefahren, der Zustand aufgenommen und anschließend durch die Agentur digitalisiert. Es entstanden die Grundlagen für neues Kartenmaterial und Tourenvorschläge zur Nutzung für die neue Fahrrad-App sowie die Fahrradkarte. Dafür gab es viele aufwändige Abstimmungen per Videokonferenz, Telefonaten, E-Mail-Abstimmungen und Zuarbeiten durch die Mitgliedskommunen.

 

Gemeinsam mit der Agentur Meierwerbung, Mitarbeiter Projektmanagement, Fotomodels und Fotografen wurden an mehreren Tagen die Wege abgefahren, die Machbarkeit und Ausschilderung festgestellt und es sind aktuelle Fotos dazu hergestellt worden. Diese Fotos sowie die neuen Fotos aus dem Projekt „Unsere Oberlausitzer Heimat im Film und Foto“ fanden in der App und der Karte Verwendung. Die digitale Aufarbeitung durch die Meier Werbung, die Erstellung der Website und der App wurde stetig abgestimmt korrigiert und schließlich in einer abschließenden Beratung bestätigt.

Ergebnis dieser Arbeit und Indikatoren sind:

 

  • Radapp und Neue interaktive Webseite www.rad-genial-digital.de mit 10 Radtouren für Desktop, Tablet und Smartphone

  • 25.000 Radroutenkarten mit Tourenvorschlägen und Beschreibungen zur Weitergabe an Gäste in den Tourist-Informationen sowie auf Präsentationen und Messen   

 

 

Projekt: Herzlich Willkommen im Oberlausitzer Bergland

Wir sind eine Gemeinschaft für das Oberlausitzer Bergland und haben viele Angebote. Das wollen wir den Gästen aber auch unseren Einwohnern zeigen.

Viele Tourismus-Regionen zeigen das mit Tafeln an den Ortseingängen. Da es an den Ortseingängen schon viele Willkommens-, Partnerschafts- und Hinweisschilder gibt, ist unsere Idee, dafür im Ort geeignete Flächen zu nutzen.

 

In jedem Ort unserer TGG gibt es Bushäuschen unterschiedlicher Bauart. Die Pflege und Gestaltung dieser Bushaltestellen obliegen den Kommunen. Jeweils drei dieser Haltestellen jeder Mitgliedskommune sollen mit einem großflächigen Aufkleber (TGG-Werbeträger genannt) versehen werden.  Dieser zeigt ein touristisches Motiv unserer Oberlausitzer Heimat sowie das Logo der Touristischen Gebietsgemeinschaft „Feriengebiet Oberlausitzer Bergland“. Neben den Bushaltestellen können es auch geeignete Wände, Fassaden oder gut sichtbare Stellen im Ort sein. Ziel ist es, dem Besucher unsere Verbundenheit zu zeigen und Erwartungen zu wecken, dass hier in dieser Region gemeinsame Angebote und Beratungsmöglichkeiten vorhanden sind.

 

Der Besucher soll damit erfahren, dass er in einem Feriengebiet angekommen ist. Es soll somit unsere Verbundenheit gezeigt werden und die Erwartungen geweckt werden, dass hier in dieser Region gemeinsame Angebote und Beratungsmöglichkeiten vorhanden sind.

 

Die Aufkleber, versehen mit professionellem wetterfestem Druck, haben eine Größe von 800 mm mal 1600 mm. Geplant sind je Mitgliedsort 3 Stück, d.h. gesamt 39 Stück +11 Aufkleber Reserve für Reparaturen.

 

 

Umsetzung/Bearbeitung/Fertigstellung

 

Entsprechend der Ausschreibung und Angebotsvergabe wurde dieses Projekt mit Förster Werbung Bautzen, in Abstimmung mit unserem Marketingbeirat und der Arbeitsgruppe Projektmanagement umgesetzt.

 

Zu diesem Projekt gab es mehrere Abstimmungen vor Ort mit den Zuständigen in den jeweiligen Kommunen. Mehrmals wurden die infrage kommenden Anbringe-Orte besichtigt abgestimmt verworfen und neue gesucht. Erschwerend war tatsächlich der Fakt, dass die Bauarten der Bushäuschen in jedem Ort anders ist und damit die Größenverhältnisse mehrmals besprochen werden mussten. Über die grafische Gestaltung wurde in Beratungen abgestimmt und Vorschläge erarbeitet. Die zu verwendenden Fotos wurden in vielen Mails mit den Mitgliedskommunen abgestimmt. Es gab immer wieder Änderungsvorschläge, neue Fotos von Kommunen die sich als nicht verwendbar herausstellten und so wurden über das Projekt „“Film und Foto“ auch zusätzlich neue Fotos für diesen Verwendungszweck erstellt.

In mehreren Abstimmungsschritten und Korrekturen wurden dann die Fotos bestätigt und hergestellt. Hoffen wir nun, dass sie lange ihren Zweck erfüllen und keinen Vandalismus zum Opfer fallen. Der Zustand wird stetig kontrolliert und selbstverständlich repariert

 

 

Ergebnis dieser Arbeit und Indikatoren sind:

 

  • 39 Werbeflächen mit TGG Herzlich Willkommen Aufklebern

  • 13 Werbeaufkleber für Reserve und Reparaturen

 

 

Maßnahmen- Projektmanagement

Der Verein hat das Maßnahmenpaket „Hier sind wir, da musst du hin“ zur Umsetzung einer bestehenden LEADER-Kooperation ausgeschrieben.

Eine Grundbedingung dieser LEADER-Kooperation ist das Bilden einer Arbeitsgruppe zu allen Maßnahmen, bestehend aus Mitgliedern aller Beteiligten. Es müssen Beratungen, Abstimmungen und vor Ort-Treffen organisiert werden.

 

Alle Aufgaben dieses Maßnahmepaketes sind zusätzliche Aufgaben zu der eigentlichen Vereinsarbeit des Vereines!

 

Für die geplanten Maßnahmen sind eine enorme Büroarbeit sowie Abstimmungen, Treffen vor Ort, Begehungen mit den beteiligten Auftragnehmern, Fotografen, den Verantwortlichen der Mitgliedsorte, den Tourist-Informationen und der Arbeitsgruppe notwendig. Bei dem Projekt Umgebindehaus-Messestand muss es praktische Einweisungen geben in der Werkstatt, Einweisungen für künftige Nutzer, Lehrstunden zur Videotechnik und vieles andere mehr. Bei „Radeln Genial Digital“ muss man die Touren mit abfahren, Prospekte sichten und ausliefern und bei Foto und Film die Kameraleute begleiten. Mit den Leistungen zum gesamten Maßnahmenpaket muss eine Agentur beauftragt werden, welche die Projekte über den Zeitraum des Leaderprojektes begleitet und umsetzt. Die Agentur muss durchschnittlich 50 Stunden im Monat für unseren Verein zur Verfügung stehen.

 

 

Kontakt

Touristische Gebietsgemeinschaft

"Feriengebiet Oberlausitzer Bergland e.V."

Bahnhofstraße 8

02681 Wilthen

Telefon (03592) 38 54 26
Fax (03592) 385 499

Facebook