normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Drucken
 

Wilthen

Auf den Spuren des sagenumwobenen Pumphuts

 

Für Wanderfreunde wird in Wilthen bestens gesorgt. Erkunden sie einige der schönsten Gegenden des Oberlausitzer Berglandes auf dem Pumphutsteig.

Vom Städtchen Wilthen aus führt der Weg zum "Jägerhaus". Dort beginnt auch der "Wilthener Rundwanderweg" (Roter Punkt). Nach kurzem Anstieg gelangt man auf den Gipfel des Mönchswalder Bergs. Nehmen sie sich die Zeit und genießen sie den Ausblick von dem neu rekonstruierten Ausichtsturm bis ins Riesengebirge. Weiter führt der Weg über Kirschau, vorbei an der Burgruine der Körse, entlang des Lärchenberges bis Neu-Schirgiswalde und bis auf die "Weifaer Höhe", wo der höchste Punkt der Wanderung erreicht ist.

Von hier aus führt ein straffer Abstieg nach Tautewalde, einem Ortsteil von Wilthen, und wieder hinauf zum "Großen Picho", einem der markantesten Gipfel der Oberlausitz.

Ebenfalls ein steiler Abstieg führt in den beschaulichen Ort Arnsdorf, hier gibt es auch einige Sehenswürdigkeiten zu entdecken, wie zum Beispiel ein altes Herrenhaus mit einem kleinen Park.

Unser Weg führ nun in die höchstgelegene Siedlung des Landkreises Bautzen, das Dorf Sora. Von hier aus geht es zur "Teufelskanzel" und zurück zum Jägerhaus.

 

Weitere Informationen finden Sie HIER

 

Auserdem laden die Naturfreunde Wilthen jedes Jahr zu vielen Veranstaltungen wie dem "Oberlausitzer Hunderter" im Oktober.

 

Webseite der Naturfreunde

 

pumphutsteig

 

Mit dem Fahrrad in der Oberlausitz

 

Schwingen Sie sich auf's Fahrrad und erkunden die Spuren des Weinbrands. Machen Sie eine gemütliche Radtour mit der Familie von Schirgiswalde über Wilthen, der Stadt des Weinbrandes, in das hochgelegene Weifa und wieder zurück zum Ausgangspunkt.

 

 

Weitere Aktivitäten

 

  • Skatepark an der Mönchswalder Straße mit anliegenden Bolzplatz und Basketballfeld
  • Stadtbad am Badeweg 4
  • Angeln
  • Tennisplatz am Landidyll "Erbgericht Tautewalde"
  • Kegeln in der Gaststätte "Zur Linde"